Der Vorteil bewusst zu sein oder: »wer bewusst ist lebt gefühlt länger«.


Dein Leben und deine Zeit sind unbezahlbar

Die Zeit zwischen unserer Geburt und unserem physischen Tod nennen wir »unser Leben«. Dein Leben ist unendlich wertvoll. Du bist unendlich wertvoll. Und deshalb ist jede Sekunde, jeder Moment unseres Lebens ebenfalls wertvoll, weil es unser Leben ist.

Deine Zeit hier auf Erden ist dein Leben, und wenn diese aneinander gereihten Augenblicke, Sekunden und Minuten abgelaufen sind, dann ist auch dein irdisches Dasein vorbei.

Vieles können wir ersetzen, verlieren und wiedergewinnen – doch keine einzige Sekunde unseres Lebens können wir festhalten oder zurückholen.

Alles fließt und alles verändert sich.

Du bist wertvoll

Jeder Augenblick deines Lebens ist unendlich wertvoll. Die Zeit, die dir zwischen Geburt und Tod gegeben ist, ist einzigartig. Jeder Augenblick ist im Grunde heilig.

Das Leben liebt dich und deshalb bist du hier. Wir existieren nur aus Liebe. Je mehr wir uns selbst lieben und andere wertschätzen, umso mehr sind wir mit dem Leben selbst in Harmonie. Wir erleben dann Glück und Freude, weil das Leben und der Kosmos sich selbst in der Freude durch uns erfährt.

Sich selbst und seine Zeit wertschätzen

Je mehr du dich liebst, respektierst und als einzigartig und wertvoll betrachtest, umso mehr wirst du deine Zeit wertschätzen. Diese Zeit ist das Jetzt – nicht nachher, früher oder später. Deine Zeit und dein Leben sind Jetzt.

Zeit Bewusstsein Lebenszeit
Die Zeit, das Leben und das Jetzt

Die Zeit und sich selbst töten?

Der Massenmensch vergeudet seine Zeit, vertrödelt sie, verliert oder verbringt seine Zeit. Manchmal tötet er sogar seine Zeit und das ist wie ein langsamer Selbstmord. Viele Menschen (ver-)bringen ihre Zeit weg und verschenken ihr Leben an Menschen, die ihnen im Austausch nichts Wesentliches geben.

Die breite Masse vergeudet ihr Leben mit Dingen, die keinen Wert haben. Sie sind im Außen und nicht bei sich.

Der Mensch der Massen beschäftigt sich mit dem Leben anderer, anstatt mit sich selbst. Selbst beim Onanieren, der Selbstbefriedigung, denkt er statt an sich selbst an jemand anderes. 

Der Mensch der Massen fragt sich wie und was andere über ihn denken, verbiegt sich und ist selten bei sich. Wenn er isst, dann ist er mit seinen Gedanken bei der Arbeit. Wenn er arbeitet ist er gedanklich im Urlaub. 

So verliert der Mensch sich selbst, lernt sich nie kennen und verschwendet sein großartiges Erbe: das Geschenk des Lebens.

Widme deine Zeit dir selbst

Das, was wir mit unserer Zeit anfangen, das ist unser Leben. Soweit wir unserer Zeit bewusst sind, soweit sind wir unseres Lebens bewusst.

Das gern benutzte Zeitmanagement ist Lebensmanagement. Was wollen wir mit unserem wertvollsten Gut anfangen? Wem willst du deine Zeit – dein Leben – schenken?

Jeder Augenblick – ganz gleich, was du tust – ist einzigartig und erfüllt. Kannst du ihn wahrnehmen?

Gewohnheiten, Unbewusstheit und Unwissenheit

Sechsundneunzig Prozent von Allem, was wir tun und denken ist unbewusst. Sechsundneunzig Prozent all unserer Zeit verbringen Menschen unbewusst.

Und ebenfalls sechsundneunzig Prozent all unserer Lebensumstände sind das Ergebnis von Gewohnheiten und dieser Unbewusstheit.

Gewohnheiten sind nützlich und wichtig, denn unser Gehirn spart dadurch Energie.

Menschen sind die meiste Zeit auf Autopilot und merken gar nicht, wie die Zeit vergeht.

Mache jeden Augenblick zu einem Erfolg

Jeder Augenblick, den ich bewusst erlebe und glücklich bin, ist ein Erfolg, denn das Ziel des Lebens ist glücklich zu sein und das eigene Leben wahrzunehmen.

Erfolg bedeutet das erfolgen lassen, was man sich wünscht. Es folgt etwas in der Kette von Ursache und Wirkung. Erfolg hat nichts mit Ellenbogen oder Rivalität zu tun, sondern beschreibt wie weit wir Schöpfer unserer Lebensumstände sind.

Wenn du dir wünschst, dass deine Kinder keine Drogen nehmen und das so ist, dann ist das ein großer Erfolg für dich.

Wenn du dir einen neuen Job, einen Partner, Gesundheit oder eine bessere Wohnung wünschst, etwas dafür tust und es dann geschieht, dann ist das ein großer Erfolg.

Erfolg ist deshalb für mich mehr eine Qualität, die ich fühle. Es ist weniger eine Quantität, eine Menge, die ich erreicht habe, sondern ein Erleben.

Werde bewusst Co-Schöpfer

Wir Menschen kreieren unsere Lebensumstände. Wir können das bewusst oder unbewusst tun. Sind wir bewusst kreieren wir mit einer Absicht, mit einer Intension und mit einem Ziel.

Möglicher weise erreichen wir unsere Ziele auch. Vielleicht erreichen wir unsere Ziele nicht, denn jedes Ergebnis hängt von vielen Faktoren ab – Einflüsse, die außerhalb unserer Kontrolle liegen.

Um deinen persönlichen Erfolg möglich zu machen – während du eingebettet in der kosmischen Präsenz handelst – ist es wichtig, dass du bewusst bist.

Du brauchst Klarheit, was du willst, denn Unklarheit ist Unwissenheit über das, was du möchtest.

Du brauchst Klarheit, Konzentration und Aufmerksamkeit bei deinen Aktivitäten.

Wenn du nicht weißt, was du willst und dich nicht konzentrieren kannst, dann bist du unbewusst. Und unbewusst kreierst du dann das, was du schon kennst oder gar nicht willst. Wer unbewusst ist folgt seinen alten Gewohnheiten.

Zwei einfache Maßnahmen, wie du bewusst wirst.

Können wir uns der Unbewusstheit bewusst werden? Wie können wir das Jetzt – dem einzigen Moment und Augenblick – wahrnehmen, erfahren und erleben?

  1. Werde Beobachter
  2. Achte auf deine Motivation

Wie du ein Beobachter wirst

Diese Technik gehört zu den grundlegenden spirituellen Praktiken, um erfolgreich sein Leben zu meistern.

Wechsel in eine Beobachterposition. Werde ein Beobachter deines Lebens. Schau einmal insgesamt auf dein Leben als wäre es ein Kinofilm. Wie möchtest du, dass dieser Film endet? Wie darf sich dieser Film weiterentwickeln?

Tritt heraus und schau auf dich. Wie sitzt du? Wie stehst du? Wie sprichst du? Was tust du?

Reflektiere über dein Leben und gehe in eine Beobachterposition. Indem du dich von Moment zu Moment von Außen betrachtest, wirst du mehr und mehr bewusst. Die Momente deiner Aufmerksamkeit und Konzentration werden länger.

Achte auf deine Motivation und Absicht deines Handelns

Es kommt vor allem darauf an, wie und mit welcher Absicht wir etwas tun. Erst dann in zweiter Linie, was wir tun.

Du kannst Toiletten putzen, weil du deine Familie damit ernährst oder du kannst Toiletten putzen, weil du keinen anderen Job bekommen hast.

Wenn deine Motivation es ist, anderen zu dienen und etwas zum Wohle des Ganzen zu tun – ohne jemanden zu verletzen – ist das immer segensreicher, als nur Geld zu verdienen um sich etwas zu kaufen, um dann glücklich zu sein.

Nutze deine Zeit weise

Die Zeit zwischen den beiden Toren Geburt und Tod ist nicht unendlich. Lasst uns deshalb jeden Augenblick mit Bewusstheit erfüllen und spüren und fühlen.

Viele Menschen verletzen sich, um sich selbst und das Leben zu spüren. Erspüre dein Leben in Freude. Du bist unendlich wertvoll und deshalb bist du hier.

Gehe einmal auf Distanz und frage dich, was du wirklich möchtest.

Weitere Artikel

Öffne hier ganz neue Türen in deinem Leben.

Die Top-Themen praktischer Spiritualität.

Mit dem Klick »Jetzt Türen öffnen« nehme ich dich mit in meinen Verteiler auf und sende dir gratis zweimal im Monat deinen Newsletter. Natürlich kannst du das auch wieder mit einem Klick abbestellen. Lies hier meine Transparenzerklärung zum Datenschutz.